Hauptmenü Inhalt

EINSTELLUNGEN | SCHRIFT: 
Sie befinden sich hier: Startseite > Vita

Vita

 
1954geboren in Kassel
1975-1983Studien der Musikwissenschaft und Schulmusik
1980-1981Kompositorische Studien bei Edward Cowie
1981Gründungsmitglied des Glasmusik-Ensembles Kassel
19831. Staatsexamen
1985-1987Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Duisburg
1984-2000Lehraufträge an den Universitäten Kassel, Oldenburg, Hildesheim
1985Gründung des Ensembles in process (Minimal Orchestra)
1988Promotion in Musikwissenschaft 1988 mit einer Arbeit über den Zwölftontheoretiker und -Komponisten Josef Matthias Hauer
1989Teilnahme an der KlangWelten-Tournee mit dem Ensemble in process
1990Projekt mit Tanztheater Regenbogen (Koblenz)
1997Initiator und Künstlerischer Leiter des 1. Deutschen Minimal Music Festivals (und aller weiterer Festivals) in Kassel
19992. Deutsches Minimal Music Festival
2000Buch-Veröffentlichung: Minimal Music - Geschichte, Ästhetik, Umfeld
2000Gründung des Fördervereins Minimal Music e.V.
2000Projekt MENSCH & MASCHINE
20013. Deutsches Minimal Music Festival
2002Kasseler Kulturpreis
20034. Deutsches Minimal Music Festival
2003Multimediales Projekt GRENZEN
20055. Deutsches Minimal Music Festival
2006Projekt ÄON mit dem Gamelan-Ensemble Kancil (Bremen)
2006Gründung des Kasseler Gamelan-Ensembles
2007Internationales Minimal Music Festival
2007Projekt GG PIANO ELECTRO PERFORMANCE mit Thomas Gerwin (Berlin)
2007Gründung des World of Music Orchestra
2008Lehrauftrag an der Universität Kassel / Institut für Musik
20092. Internationales Minimal Music Festival
2010Konzertreihe 25 Jahre in process
2011Projekt in Hiroshima (Konzerte und Workshops)
20113. Internationales Minimal Music Festivals
2011Konzertreise nach Riga (Lettland) mit dem Ensemble in process
2012Japan-Projekt: Fukushima/Hiroshima

Künstlerische Arbeit

Arbeit als freier Komponist, Musiker und Musikwissenschaftler in Kassel. Seine primären künstlerischen Arbeitsfelder sind die Neue Musik, Außereuropäische Musik und Jazz. Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die Minimal Music. Als Leiter des in Deutschland einzigartigen Ensembles in process praktiziert Götte diese Musik bereits seit 25 Jahren. Götte gründete 1997 die Reihe Deutsches bzw. Europäisches Minimal Music Festival.

Götte ist Leiter des World of Music Orchestra, des Kasseler Gamelan Projektes, Mitglied des Duos Thomas Gerwin/Ulli Götte (GGPeP) sowie als Jazzmusiker pianistisch tätig.

Promotion in Musikwissenschaft.

Lehrtätigkeiten an verschiedenen Universitäten. Freier Mitarbeiter an freien Bildungseinrichtungen, Musiklehrerverbänden etc.

Kulturpreis der Stadt Kassel 2002.

Kompositorische Arbeit

In seinen minimalistischen Kompositionen verbindet Götte die Idee des ‘graduellen Prozesses’ (Reich) mit unterschiedlichen Aspekten: Elemente europäischer (Dialogformen, sinfonisches Formdenken), afrikanischer (charakteristische Melismen und rhythmische Muster) und amerikanischer Musik (harmonisch-melodische Strukturen des Jazz). Fast immer ist seine Musik polyphon-vielschichtig.
Ein Merkmal, das auch die nicht-minimalistischen Kompositionen Göttes prägt. In diesen Kammer- und Orchesterwerken herrscht entweder freie Tonalität (Atonalität) oder eine spezifische Modalität, die zumeist mehrere Modi sukzessive kombiniert. Man mag bisweilen an Komponisten wie Béla Bartok oder Charles Ives und Aaron Copland (so ein Kritiker) erinnert werden.
Nahezu sämtliche Kompositionen Göttes sind ‘reine Musik’ - Musik ohne programmatische Inhalte. Motivische Arbeit ist Ausdruck dieser Grundhaltung.
Die Vorliebe für den musikalischen Rhythmus verbindet die Kompositionen beider Arbeitsfelder miteinander.

Eine Oper, mehrere Orchester- und Kammerorchesterwerke, drei Streichquartette, kammermusikalische Arbeiten für diverse Besetzungen, Arbeiten für Gamelan-Instrumentarium, Jazz-Kompositionen, Klanginstallationen, Soloinstrumentalwerke, pädagogische Arbeiten.

Arbeiten mit Bezug zur indonesischen Musik:
- ‘MIRA’ für Gamelan und 3 Synthesizer (1995)
- ‘Le piéton de l'air" für Gamelan und Flöte (1999)
- ‘ÄON’ für Gamelan und Sprecher (2005)

Arbeiten mit Bezug zur afrikanischen Musik:
- ‘African Suite’ für Ensemble (1998)
- ‘Maitou’ für Gitarren-Ensemble und Schlagzeug’ (2005)
- ‘African Music’ für Chor und Orchester (2006)